Zum letzten Punktspiel, am 24.04.16, waren wir zu Gast bei den Damen vom ESV Lok Pirna. Im ersten Spiel stellten wir das Schiedsgericht. Es gewannen die Damen von Laußnitz mit 3:2 gegen die Gastgeberinnen. Endlich ging es in den ersten Satz. Die Lok-Damen fingen stark an und wir taten uns zunächst (mal wieder) schwer mit den ersten 5 Punkten. Doch dann kamen wir ins Spiel und konnten in den gesamten drei Sätzen mit schönen Spielzügen, starken Angriffen und genialer Blockarbeit glänzen. Kein Satz ging viel länger als 15 Minuten. Wir gewannen zu 11, 14 und 13 Punkten.



... wir hätten es nicht geglaubt! Am 04.03.16 konnten wir mit voller Besetzung (außer unserer Laura!) zum vorletzten Punktspiel in dieser Saison antreten. Unser Ziel war es drei Punkte mit nach Hause zu nehmen und es sollte spannend werden. Die Gastgeberinnen vom SV Laußnitz waren uns noch von letzter Saison in guter Erinnerung: absolute „Wühler“ und Kämpfer, erfahren und nervenstark. Die zweiten Gegnerinnen waren die jungen DSC-Talente vom VC Olympia II, die nur mit einer Ausnahmegenehmigung in unserer Spielklasse Erfahrungen sammeln sollen, aber bisher alle Mannschaften vom Platz gefegt hatten. Klar das die Ansage vom Spielertrainer lautete: ein Sieg und ein Trainingsspiel! Letztendlich stimmte das Ergebnis auch, doch es kam ein bisschen anders als gedacht….



Zum Punktspieltag am 20.03.16 waren wir zu Gast in Stolpen. Die Damen sind derzeit das Tabellenschlusslicht, doch auf keinen Fall zu unterschätzen. (laufstark und erfahren) Das ließen uns die „Burgdamen“ auch gleich im ersten Satz spüren. Etwas zu selbstsicher und nicht kampfbereit lagen wir erst einmal weit zurück. Bei einem Punktestand von 6:12 gegen uns wachten wir endlich auf. Nun begannen wir zu kämpfen, um jeden Punkt. Unsere Feldabwehr wurde besser und die Angriffe begannen ihre gewünschte Wirkung zu zeigen. Letztendlich gewannen wir knapp, aber verdient, mit 26:24 Punkten.
Im zweiten Satz nahmen wir gleich den positiven Aufschwung mit. Klar und deutlich führten wir stets mit mehreren Punkten. Mit nur 14 Gegenpunkten gewannen wir den zweiten Satz des Tages! Im dritten Satz legten die Gegnerinnen nochmal eine kämpferische Schippe drauf und blieben immer dicht an unseren Punkten dran. Bei 23 erreichten sie sogar einen Ausgleich. Wir blieben allerdings „nervenstark“, besannen uns auf unsere Fähigkeiten und machten dann ganz schnell noch 2 Punkte, die das Spiel letztendlich für uns entschieden. (25:23)
Ergebnis: 3:0

Die nächsten Gegnerinnen waren die Damen des ESV Lok Pirna. Aus vergangenen Punkt- und  Trainingsspielen wussten wir, dass wir es nun nicht mehr so leicht haben würden. Hoch motiviert ging es in den ersten Satz. Nach unseren ersten zaghaften 2 Punkten machten wir mit Juliane eine unglaubliche Aufschlagserie von 11 Punkten, was nicht zuletzt daran lag, dass die drei Vorderfeldspielerinnen hervorragende Blockarbeit leisteten und fast jeden Ball gnadenlos im gegnerische Feld unterbrachten. Diesen Vorsprung nutzten wir und gewannen mit 25:13 Punkten.
Im zweiten Satz gingen wir gleich wieder in Führung. Doch diesmal hatten die Pirnaerinnen eine kleine Aufschlagserie hingelegt und kamen nochmal auf drei Punkte ran. Der Trainer beschwor uns nicht so viele Eigenfehler zu machen. Das nahmen wir uns natürlich zu Herzen und gewannen 25:18.
Der dritte Satz begann ausgeglichen. In den ersten zwei Sätzen hatten uns viel Kraft gekostet, sodass uns unsere mangelnde Konzentration so manchen Streich spielte. Das spiegelte sich in der unsicheren Annahme wieder. Wir schafften es nicht mehr uns eine größere Führung zu erspielen. Erst bei 22 Punkten hatten wir es satt und zogen mit starken Spielzügen davon. Wir siegten mit 25:22 Punkten.
Ergebnis: 3:0

Hervorzuheben sind nochmal unsere starken Angreiferinnen: Juliane, Franzi, Clara und Jane! Starke Leistung, wenn man unsere derzeitigen Trainingsbedingungen bedenkt. (Grüße aus dem Schuhkarton!) Doch ohne unsere Auswechselspielerinnen wäre die Mannschaft nur die Hälfe wert! Nach dem Motto: „Nur gemeinsam sind wir stark!“ – freuen wir uns auf das nächste Punktspiel.

Eure Mandy

Für die KVG I spielten:  Juliane Gulich, Clara Kaiser, Kristina Hofmann, Jane Neubert, Franziska Schober, Laura Illing, Elisa Roschig und Mandy Hauck, Trainer und Motivator: Daniel Hauck

KVG - SV Blau-Gelb Stolpen II 3:0 (26:24/25:14/25:23)

KVG - ESV Lok Pirna 3:0 (25:13/25:18/25:22)

Am Sonntag, dem 28.02.2016, war es nach vierwöchiger Spielpause soweit, unser erstes Heimspiel 2016 stand auf dem Plan. Auch die Damen des VC Dresden und des TSV 1886 Lichtenberg fanden ihren Weg in unsere Halle nach Reinhardtsdorf.

Als erstes Spiel des Tages sollten wir uns mit dem VCD messen, welcher den Aufstieg fest im Blick hat und sich von uns sicherlich nicht ärgern lassen wollte. Deshalb gab unser Spieltagstrainer auch die klare Devise aus, es wie ein Trainingsspiel anzugehen: locker und entspannt. Gesagt, getan und überraschender Weise fiel es uns auch zunächst gar nicht schwer, mit den Damen des VC Dresden Schritt zu halten. Leider verletzte sich beim Stand von 11:10 für den VCD eine gegnerische Spielerin schwerer, sodass sie nicht weiter spielen konnte. An dieser Stelle: Gute Besserung. Die Unterbrechung brachte beide Mannschaften kurz aus dem Tritt, doch der VCD schien sich besser zu fangen und ging mit 16:13 in Führung, was uns zu einer Auszeit zwang. Diese zeigte jedoch Wirkung: Franziska legte eine Aufschlagserie hin und wir konnten mit unserem guten Block den harten Schläge der Gegnerinnen Paroli bieten. So gewannen wir den ersten Satz des Tages nach 27 Minuten mit 25:20.

Im zweiten Satz konnten wir auch weiterhin gut mithalten, verschenkten jedoch zu viele Punkte durch leichtfertige Aufschlagfehler.  Das konnten wir schlussendlich gegen einen so starken Gegner trotz harter und platzierter Angriffe nicht mehr kompensieren. Der Satz ging mit 25:20 Punkten an unsere Gäste aus Dresden.

Die Geschichte des dritten und vierten Satzes ist schnell erzählt, denn von unserer Seite kam, außer einem kurzen Aufbäumen am Ende des dritten Satzes, gar nichts mehr. Trotz mehrerer Auszeiten, Wechsel und der wiederkehrenden Erinnerung, das Spiel als Training aufzufassen, merkte man mal wieder, dass wir verkrampfen, sobald wir auch nur denken, dass wir vielleicht die kleinste Chance gegen eine gute Mannschaft hätten. Wir verloren klar mit 9:25 und 10:25.

Nach kurzer Erholungspause stand das Spiel gegen Lichtenberg auf dem Plan, einer Mannschaft, die wir im Hinspiel schon besiegen konnten. Mit dem Elan diesen Sieg zu wiederholen, ging wir den ersten Satz an. Nach einem ausgeglichen Start punkteten wir durch eine Aufschlagserie von Juliane. Auch unsere Angreiferinnen sammelten reichlich „Hummeln“. Kurzum- wir gewannen 25:11.

Der zweite Satz gestaltete sich etwas merkwürdig. Obwohl wir keine großen Fehler machten, hatten wir ab der Mitte des Satzes plötzlich keine Chance mehr gegen die Damen aus Lichtenberg. Wir kämpften um jeden Ball, doch die Punkte gingen immer wieder an unsere Gegnerinnen. Sie gewannen klar mit 25:12.

In der Satzpause fand unser Trainer die richtigen Worte: „Hört auf zu kämpfen, spielt!“ Also legten wir im Angriff wieder eine Schippe drauf und stellten den Block konsequenter. Am Ende des Satzes zahlte sich unsere Spielweise aus. Auch dank einer tollen Aufschlagserie von Jane konnte der Satz mit 25:18 auf der Habenseite verbucht werden.

Im vierten Satz machten wir dort weiter, wo wir im dritten aufgehört hatten. Zwei kleine Serien brachten uns 10:2 in Führung. Der Block stand und die Angreiferinnen  versenkten den Ball mit aller Macht im gegnerischen Feld. Somit blieb unser Vorsprung auch dann konstant, als die Lichtenberginnen wieder alles zurückspielten, was kein direkter Punkterfolg war. Kurz nach 13 Uhr konnten wir unseren ersten Heimsieg 2016 verbuchen.

Im dritten Spiel besiegten die Dresdnerinnen des VC die Damen aus Lichtenberg klar mit 3:0. Unser Dank gilt allen Zuschauern und unseren eigenen Schiedsrichtern, insbesondere Tino Hortsch.

 

Für die KVG Damen I spielten: Juliane Gulich, Clara Kaiser, Kristina Hofmann, Jane Neubert, Josefin Hübner, Constanze Illing, Laura Illing und Franziska Schober, Trainer und Motivator: Daniel Hauck 

 

Kontakt Damen 1

Ansprechpartner:

Juliane Gulich

E-Mail: 1.damen@koenigsteinervg.de 

50 Jahre K V G
16.06.2018

Die
Königsteiner Volleyballgemeinschaft wird 50 Jahre alt. Dieses Ereignis wollen wir gebührlich feiern.

Wir sind gerade am Ideen sammeln und prüfen alle Möglichkeiten. Um das Jubiläum zu einem Erlebnis für alle machen zu können, bitten wir jeden, der die Möglichkeit hat oder jemanden kennt, der einen kennt...um eine Spende.
Unsere finanziellen Ressourcen sind derzeit sehr begrenzt und jede Hilfe ist herzlich willkommen.

Die Bankverbindung ist auf der Seite "Beitragsordnung" angegeben. Als Zweck bitte "50 Jahre" angeben.
Vielen Dank


Noch

267 Tage

Link:
zur Bankverbindung
Trainingszeiten Damen 1

freitags

20:00 Uhr - 22:00 Uhr

BSZ für Technik / Wirtschaft Pirna - Copitz

Partnerprogramm

allgemeine Termine
25 Sep 2017, 18:30 Uhr (Beginn)
25 Sep 2017, 22:00 Uhr (Ende)
3.Herrenmannschaft - Spieltag
27 Sep 2017, 19:30 Uhr (Beginn)
27 Sep 2017, 23:00 Uhr (Ende)
2.Herrenmannschaft - Spieltag
30 Sep 2017, Uhr (Ende)
Turnier Geising
17 Okt 2017, 19:00 Uhr (Beginn)
17 Okt 2017, 23:00 Uhr (Ende)
3.Herrenmannschaft - Spieltag
20 Okt 2017, 19:30 Uhr (Beginn)
20 Okt 2017, 23:00 Uhr (Ende)
2.Herrenmannschaft - Spieltag
Belegung Vereinsgelände
Keine Termine