KVG - SV TuR Dresden 3:1 (25:14/25:21/23:25/25:14)

KVG - SSV Heidenau 3:0 (25:19/25:20/25:19)

Es spielten Florian Hortsch, Tom Deinert, Rocco Schreiben, Karsten Müller, Danny Schulze, Andreas Hauschild, Steffen Jackstien, Collin Dunsch, Thomas Schmieder, Erik Schmideke.

Die letzten Spieltage waren eher durchwachsen, da wir regelmäßig unnötig Punkte liegen ließen. Das lag aber (zumeist) nicht an den Gegnern, sondern weil wir die letzte Konsequenz vermissen ließen und dadurch Geschenke verteilten. Doch Weihnachten ist nun schon eine Weile her und heute wollten wir es besser machen. Mit SV TuR und Heidenau hatten wir in der aktuellen Saison unterschiedliche Erfahrungen gemacht.

Im Hinspiel gegen TuR war der Gegner gut dabei, aber letztlich konnten wir klar gewinnen. Anders gegen Heidenau, wo wir den Gegner unsererseits aufgebaut haben und so das Spiel so letztlich abgeben mussten.

Vor dem ersten Spiel in der Turnhalle am Rosengarten waren alle pünktlich beisammen. Sogar Eddi konnte eine unliebsame Tierbekanntschaft (Marderbiss) und die falsche Hallenwahl (Sachsenliga, im RoRo?) nicht davon abhalten noch vor Anpfiff die Richtung der Mannschaft vorzugeben. Angeführt von unserem Kapitän Steffen durfte die Jugend komplett aufs Feld. Daher Steffen und Erik auf Mitte, Danny und Florian auf Außen, Collin auf Zuspiel und Tom auf Diagonal. Die Männer machten ihre Aufgabe so gut, dass wir beim Stande von 24:8 erst eine Rotation rum waren und wir in Summe 16 Satzbälle zur Verfügung hatten. Dann war aber der Wurm drin und der Gegner machte sechs Punkte in Folge. So durfte nun Rocco für Tom aufs Feld, bekam das Zuspiel und entschied den ersten Satz für uns.

Im zweiten Satz wieder die Jugend aufs Feld und hier gab es die größte Kuriosität des Tages. Der Gegner beantragte eine Auszeit und nach dem Pfiff des 1. Schiri strömten die meisten Spieler in

Richtung ihrer Bank. Florian reagierte zwar korrekt und führte seinen Aufschlag durch, denn der 1. Schiedsrichter hatte niht die Auszeit bewilligt sondern angepfiffen, doch gab es keinen Punkt. Im Anschluss gab er aber Spielzugwiederholung, was uns dann doch noch den Punkt einbrachte und der SV TuR nun auch seine Auszeit nehmen konnte. Wir waren aber am Drücker und hatten beim Stande von 24:18 wieder reichlich Chancen diesen Satz für uns zu entscheiden. Erneut sollte das aber auf sich warten. Eine Auszeit und drei Punkte später konnte Florian uns aber mit einem Leger unter Benutzung des gegnerischen Blocks erlösen, wobei der Ball bei uns ins Aus fiel und wir den zweiten Satz mit 25:21 für uns entschieden!

Da die Jugend Ihre Sache in eigentlich ganz Summe gut machte, gab es keinen Grund zu wechseln und so schaute sich die ÜXX-Fraktion das Treiben weiterhin von der Bank aus an. Erneut waren wir wieder am Drücker, doch beim Stande von 10:7 patzten wir drei Mal in Folge in der Annahme. Da durfte nun Thomas, unser noch gesundheitlich noch etwas angeschlagener Libero, für Tom aufs Feld. Der Aufschlag ging auch prompt auf ihn, doch die Annahme passt, wir machen den Punkt und rotieren eins weiter, so dass der Kurzeinsatz auch schon wieder beendet war. Erneut spielten wir uns einen Vorsprung heraus und schon bald stand es 18:14 für uns. Nun folgten aber die fünf schlechten

Minuten des Tages. TuR machte Punkt um Punkt und wir gerieten mit 20:23 in Rückstand. Rocco, der in dieser Phase bereits für Florian ins Spiel gekommen war, wurde noch durch die Wechsel von Karsten für Tom und Kurt (Andreas) für Collin ergänzt. Auch Thomas war nun als Libero aktiv mit dabei. So kamen wir sogar auf 23:24 heran und hatten noch die Chance zum Ausgleich. Diese wurde aber leider etwas unglücklich vergeben und dadurch durfte sich TuR mit seinen Fans über den Satzerfolg freuen.

Unter den Augen der Familie Dunsch und einem Bekannten Karstens ging es in den vierten Satz und für uns nun darum, die drei Punkte rund zu machen. Aus einem frühen 1:4 wurde ein 14:6, was einer kleinen Vorentscheidung gleichkam. Collin punktete noch mit einem direkten Angriff zum 17:7, was die zweite Auszeit des Gastgebers hervorrief. Zwei starke Blockpunkte zum 19: und 20:8 zogen dann dem Gastgeber nun auch den letzten Zahn. Mit Matchbällen beim Stand von 24:11 sollte ja nix mehr schief gehen, doch auch hier mussten wir noch kurz warten. Unser Mittelblockerduo entschied letztlich aber das Spiel, indem Erik eine Annahme zu lang geriet, doch Steffen diese Situation mit seiner Erfahrung früh erkannte und den versuchten Abstauber mit einem Block konterte. Punkt, Satz und Spiel 1 mit 3:1 (25:14, 25:21, 23:25 und 25:14) für uns!

Im zweiten Spiel des Tages konnte sich der Gastgeber, der SV TuR gegen unsere Sportfreunde aus Heidenau mit 3:0 durchsetzten. Der erste Satz war dabei sehr eng und ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen. Ein perfekt gesetzter Ball auf die Grundlinie brachte das 25:23 für TuR. In Folge gab es Unstimmigkeiten innerhalb der Heidenauer während TuR seinen Stiefel einfach runter spielte und so auch die nächsten beiden Sätze im Duell der Tabellennachbarn für sich entschied.

Im letzten Spiel des Abends standen die Vorzeichen aufgrund der bisherigen Ergebnisse an diesem Samstag ja eigentlich für uns, doch hatten wir das Hinspiel in Heidenau noch im Kopf. Mit Rocco für Tom ging fast die gleiche Startsechs für Königstein unter den Augen Paulas aufs Feld. Wir erwischten einen guten Start und hatten auch das Glück des Tüchtigen. So gerieten zwei Annahmen nach Aufschlag von Erik zu lang und Steffen konnte jeweils direkt punkten. 7:2! Auch wurde jetzt zunehmend schöner Volleyball gespielt. Perfekte Annahme von Rocco, Zuspiel zu Steffen und der versenkt im langen Ecke zum 12:7. Im Gleichtakt geht es in Folge weiter zum 15:11. Danach können wir immer wieder kleine Serien im K2 machen und setzten uns so zum 21:14 und 24:17 ab. Unser frisch geduschter Florian versenkt dann nach einem Zuspiel über Kopf den Satzball zum 25:19.

Auch im zweiten Satz gegen Georg und seine Truppe kommen wir gut in Gang. Florian mit einem Segelass zum 2:0 und weniger später steht es bereits 5:0 - Auszeit Heidenau. Dann ein Aufschlagfehler zum 1:5 und Heidenau kann in Folge bis zum 7:9 verkürzen. In Folge geht es hin und her, doch während wir um jeden Punkt kämpfen müssen, bescheren wir Heidenau durch bei fünf Aufschlägen mit vier Aufschlagfehlern einfache Punkte. Dieses Spiel geht noch bis zum 19:18 für uns so weiter, was Eddi zu einer Auszeit zwingt. Nun kommt Karsten für Collin aufs Feld und wir können uns, unter anderem durch einen sehenswerten Kopfpass mit Abschluss Florian zum 20:18, auf 23:20 absetzen. Hier gibt es den Rückwechsel der beiden Zuspieler, den Rocco mit der Aussage "da mach ich halt zwei Ässer" zu Thomas kommentiert. Gesagt und fast getan, nutzt Collin nach Annahme und abgewehrten Angriff Heidenaus unserer erste eigene Angriffschance mit einem Leger über Kopf zum 24:20. Rocco beendet dann aber den Satz mit einem harten flachen Aufschlag zwischen die Positionen 1 und 6, die sich nicht einig sind, dadurch keine Chance haben den Ball zu kontrollieren und wir mit 2:0 in Führung gehen.

Wir bleiben so auf dem Feld und nach zwei Aufschlagfehlern steht es 1:1. Kurzer Zwischenspurt vom 2:5 über 6:5 zum 14:7 und Auszeit Heidenau. Dann kommt Tom für Florian, denn der muss erneut unter die Dusche und dann schnell zum Bahnhof. Beim Stande von 16:8 folgt unsere schlechteste Phase des Spieles mit zwei Annahmefehlern und einem Angriffsfehler in Folge, die Heidenau auf 16:11 herankommen lassen. In Anschluss läuft es aber wieder besser und beide Teams im Rhythmus bis zum 24:19. Ein Netzfehler beim Block auf Seiten der Heidenauer beendet den dritten Satz und somit das Spiel mit 3:0 (25:19, 25:20 und 25:19) für uns. Kurt und Thomas hatten in diesem Spiel keine Einsatzzeiten und konnten sich das Treiben weitestgehend entspannt von draußen anschauen.

Weiterhin bedanken wir uns bei Matthieu und Eddi, die uns von der Seitenlinie aus betreuten.

Fazit: Wir waren heute stabiler als an den letzten Spieltagen, was vor allem an der vorwiegend guten Aufschlags- und Annahmequalität lag. Die Phasen, in denen wir vor allem Aufschläge wegwarfen, waren heute kürzer und wurden dadurch weniger hart bestraft. Ansonsten waren wir meist sehr stabil und hatten vor allem durch die Qualität und Quantität der Bankspieler stets noch Möglichkeiten zu reagieren. Besonders hervorheben möchte ich heute Erik, der sowohl am Netz, als auch in der Annahme bzw. Feldabwehr einen sehr guten Job getan hat.

Für uns geht es am 3. März im Schillergymnasium in Pirna weiter, wo wir uns freuen würden wieder ein paar Unterstützer begrüßen zu können! Bis dahin Sport frei und bleibt gesund!

Kontakt Herren 1

Ansprechpartner:

Tom Deinert

E-Mail: 1.mannschaft@koenigsteinervg.de 

Trainingszeiten Herren

montags

19:00 Uhr - 21:30 Uhr

BSZ für Technik / Wirtschaft Pirna - Copitz

 - - - - -

mittwochs

19:00 Uhr - 21:30 Uhr

BSZ für Technik / Wirtschaft Pirna - Copitz

- - - - -

freitags

20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Sporthalle Grund- und Oberschule Königstein

Partnerprogramm

allgemeine Termine
17 Aug 2018, 14:00 Uhr (Beginn)
19 Aug 2018, 14:00 Uhr (Ende)
Jugendtrainingslager
17 Aug 2018, 14:00 Uhr (Beginn)
19 Aug 2018, 14:00 Uhr (Ende)
Jugendtrainingslager
17 Aug 2018, 14:00 Uhr (Beginn)
19 Aug 2018, 14:00 Uhr (Ende)
Jugendtrainingslager
27 Aug 2018, 19:30 Uhr (Beginn)
27 Aug 2018, 23:00 Uhr (Ende)
1. Spieltag / 2.Herrenmannschaft
01 Sep 2018, 14:00 Uhr (Beginn)
01 Sep 2018, 20:00 Uhr (Ende)
Runde 1. Bezirkspokal Herren
Belegung Vereinsgelände
14 Aug 2018, 19:00 Uhr (Beginn)
14 Aug 2018, 21:00 Uhr (Ende)
Vorstands-/Beiratssitzung
17 Aug 2018, Uhr (Ende)
Jugendtrainingslager
30 Aug 2018, 17:00 Uhr (Beginn)
30 Aug 2018, 22:00 Uhr (Ende)
Privatveranstaltung
01 Sep 2018, Uhr (Ende)
Saisonvorbereitun 2.Damenmannschaft
07 Sep 2018, 19:00 Uhr (Beginn)
07 Sep 2018, 22:00 Uhr (Ende)
Mitgliederversammlung KVG
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok