KVG - SG Großröhrsdorf 3:0 (25:19 / 25:23 / 25:17)

SG Großröhrsdorf - Vf Ethos Riesa I 0:3 (19:25 / 9:25 / 15:25)

KVG - Vf Ethos Riesa I 2:3 (20:25 / 20:25 / 25:23 / 25:17 / 9:15)

Aufgrund einiger krankheitsbedingter Absagen war im Sammelbus noch Platz und so konnte uns Matthieu zum reisetechnisch weitesten Spieltag nach Riesa begleiten. Überpünktlich waren alle in der Halle und das erste Spiel der beiden Gäste sollte pünktlich beginnen. Da wir nur sieben spielfähige Männer aufstellen konnten, entschieden wir dabei ohne Libero anzutreten. Das Spiel selbst hatten wir dann irgendwie im Griff, konnten aber nicht so richtig durchgehend Akzente setzen. Da der Gegner seinerseits aber auch alles Notwendige, einschließlich Slapstickeinlagen, dafür tat, um uns nicht wirklich zu gefährden, konnten wir alle drei Sätze mit 25:19, 25:23 und 25:17 für uns entscheiden und so die vermeintliche Pflichtaufgabe positiv für uns entscheiden.

Im zweiten Spiel zeigte dann Riesa, wie es souveräner geht und entschied dieses Intermezzo klar und deutlich ebenfalls mit 3:0 für sich. Das Schiedsgericht bildete dabei die Bankabteilung von Spiel eins, also Matthieu und Thomas, die so auch mal etwas mehr zu tun hatten!

Das ging also alles recht fix bis dahin und so blieb nur das Schlussspiel der Hinrunde gegen den Tabellenersten, Ethos Riesa, welche im Verlauf der bisherigen Saison lediglich einen Satz abgeben mussten.  Leider hatte sich unser Kapitän Rocco vor Spiel eins noch am Fuß verletzt, kämpfte sich durch dieses aber tapfer durch, musste nun aber passen. Daher verblieb also nur noch ein dreckiges halbes Dutzend im Kampf gegen den Übergegner der Sportstadt Riesa. Thomas, der jetzt und im Normalfall auch nie wieder, aktiv mit ran musste, übernahm interimsmäßig das Kapitänsamt in diesem für uns fast unwichtigen Spiel. Mit Tino und Erik auf den Mittelblockpositionen, Tom und Florian auf den Außenpositionen sowie Karsten, der es als Zuspieler bevorzugte, nur jeden zweiten Ball zu spielen (neues Volleyballmem?) stellten wir uns daher von selbst auf. Rocco kam in Folge nur noch zu Kurzeinsätzen im Aufschlag für Thomas oder Tom rein. Wir indes hatten nix zu verlieren und so spielten wir auch. Mutig und kämpferisch als Mannschaft legten wir eine anständige Performance aufs Parkett und blieben so einigermaßen in Schlagdistanz, mussten jedoch die ersten beiden Sätze jeweils zu 20 abgeben. Die Riesaer spielten sehr ordentlich mit ihrer ersten Sechs durch und zeigten, warum sie verdient da oben an der Tabellenspitze stehen. Im dritten Satz hatten wir dann immer noch nicht genug - einfach sauber und druckvoll zu spielen, während dem Gegner immer mehr klar wurde, dass es heute keine Geschenke von uns gibt. So erspielten wir uns dann auf einmal einen Satzball und sicherten uns diese Runde mit 25:23. Das gefiel uns allen richtig gut und wir hatten noch nicht genug, außer Rocco, der nun noch etwas länger auf seinen Dönerteller warten musste. Sorry!

In Satz vier zauberten wir munter einfach weiter und jetzt brach Riesa sichtlich ein. Uns gelang nahezu alles, während der Gegner kaum noch Antworten hatte. Schnell setzten wir uns über 10:1 und 18:5 deutlich ab, holten uns so auch diese Runde mit 25:17 und lösten damit das Ticket für den Tiebreak.

Letzter Akt des Spieltages und nach einem schnellen 2:0 für Ethos gab es ein paar Schiedsrichter Diskussionen, die allesamt normal aufklärt wurden, aber für ziemlich Verzögerungen im Betriebsablauf sorgten. Wir konnten uns dann noch einmal am Riemen reißen und kurz vor dem Seitenwechsel in Führung gehen, doch glitt uns das Spiel jetzt zunehmend aus den Händen während Ethos auch wieder auf einem sehr guten Bezirksniveau agierte. Als der Spielball dann zugunsten der Gastgeber entschieden war, gab es für uns aber keinen Grund zur Traurigkeit und wir feierten den „Auswärtspunkt, Auswärtspunkt, Auswärtspunkt,…“ als hätten wir gerade das Spiel für uns entschieden. Erhobenen Hauptes beglückwünschten wir dann die Riesaer zum Sieg und für das tolle Spiel, was vor allem auch sehr fair von beiden Seiten absolviert wurde. Das hat mal wieder richtig Spaß gemacht! Auch war es für die Zuschauer sichtlich attraktiv, denn Hinterfeldangriffe und die Variante Fahrstuhl waren auf beiden Seiten keine Seltenheit. Alles in Allem hatten wir ein tolles Hinrundenfinale, an welches wir gern in zwei Wochen in Heidenau anknüpfen wollen.

Es spielten: F. Hortsch, T. Hortsch, K. Müller, R. Schreiber, E. Schmideke, T. Schmieder, T. Deinert

Trainer: M. Ziegenbalg

Kontakt Herren 1

Ansprechpartner:

Tom Deinert

E-Mail: 1.mannschaft@koenigsteinervg.de 

Trainingszeiten Herren

montags

19:00 Uhr - 21:30 Uhr

BSZ für Technik / Wirtschaft Pirna - Copitz

 - - - - -

mittwochs

19:00 Uhr - 21:30 Uhr

BSZ für Technik / Wirtschaft Pirna - Copitz

- - - - -

freitags

20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Sporthalle Grund- und Oberschule Königstein

Partnerprogramm

allgemeine Termine
02 Nov 2019, 14:00 Uhr (Beginn)
02 Nov 2019, 20:00 Uhr (Ende)
1. Spieltag 1. Herrenmannschaft
16 Nov 2019, 14:00 Uhr (Beginn)
16 Nov 2019, 20:00 Uhr (Ende)
2. Spieltag 1. Herrenmannschaft
23 Nov 2019, 08:00 Uhr (Beginn)
23 Nov 2019, 17:00 Uhr (Ende)
Sparkassen-Cup
30 Nov 2019, 14:00 Uhr (Beginn)
30 Nov 2019, 20:00 Uhr (Ende)
3. Spieltag 1. Herrenmannschaft
07 Dez 2019, Uhr (Ende)
Weihnachtsmarkt Königstein
Belegung Vereinsgelände
13 Dez 2019, 16:30 Uhr (Beginn)
13 Dez 2019, 20:00 Uhr (Ende)
Weihnachtsfeier 2.Damenmannschaft
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok