Zu siebt stellte sich unsere Damenmannschaft II, am 18.11.2018, in Langenwolmsdorf dem Team der Gastgeber und dem der ESV Lok Pirna II.

Nachdem unsere Mannschaft für das erste Spiel des Tages das Schiedsgericht gestellt hatte, betraten wir danach voller Energie und Motivation das Feld. Mit großem Kampfgeist traten wir nun gegen das Team von Langenwolmsdorf an. Trotz unserer großen Anstrengung entschied leider Langenwolmsdorf den Satz mit 25:20 knapp für sich. Zufrieden mit diesem Ergebnis und einer tollen Zusammenarbeit auf unserer Seite, standen wir optimistisch den nächsten Sätzen gegenüber. Im zweiten Satz jedoch ließ unsere Motivation durch eine klare Führung von unseren Gegnern nach. Somit wurde auch dieser für die Damen aus Langenwolmsdorf entschieden (25:14). Wegen dieser Niederlage war der Kampfgeist vom Anfang leider nur noch in sehr schwachen Zügen vorhanden. Aus diesem Grund gewann Langenwolmsdorf mit 25:8 den dritten Satz und insgesamt mit 3:0 das Spiel.

Nach einer Pause in der sich unser Team von der Niederlage erholte und erfolgreich wieder aufbaute, konnten wir uns mit neuer Kraft den Damen der ESV Lok Pirna II stellen. Im Gegensatz zum vorigen Spiel wurde unser Antrieb trotz einem verlorenen, ersten Satz (25:17) nicht verringert. Stattdessen steigerten wir unser Spiel. Mit nur drei Punkten im Rückstand gingen wir aus dem zweiten Satz heraus (25:22). Mit einem letzten Kampf um jeden Punkt und einer aufrechterhaltenden Motivation schafften wir es nun auch den letzten Satz mit geringen Abstand zu ESV Lok Pirna II (25:20) zu verlassen. Trotz des Spielsieges auf Seiten der ESV Lok Pirna II mit 3:0 konnten wir im Gegensatz zum ersten Spiel stolz auf unsere wiedererlangte, super Leistung sein.

Vielen Dank auch an unsere Trainerin Kristina, die uns tatkräftig unterstützte und half unsere Motivation aufrecht zu erhalten.

Es spielten: Antonia Albertus, Vanessa Brix, Alina Glaser Isabell Richter, Jasmin Schuster, Marlene und Marilyn Thietz

Am 16.09.2018 ging es für die Damen II von Königstein wieder aufs Spielfeld. Mit einer acht Personen starken Mannschaft kamen wir am Sonntag Morgen in der Halle an.

Die Freude endlich wieder auf dem Spielfeld stehen zu dürfen war im ganzen Team spürbar. Somit starteten wir 9.30 Uhr mit vollem Eifer in unser erstes Spiel gegen Glashütte. Unsere Motivation und Freude am Spiel zeigte sich schlussendlich auch im Ergebnis, denn das erste Spiel entschieden wir mit 25:22 für uns. Im zweiten Spiel versuchten wir an unser vorheriges Ergebnis anzuknüpfen, allerdings mit mäßigen Erfolg, denn diese Runde entschied Glashütte mit 25:20 für sich. Diese Niederlage war trotz allem mit großer Anstrengung verbunden. Aufgrund der Tatsache, dass sich unsere Bemühungen nicht ausgezahlt haben verliefen auch die weiteren Spiele gegen Glashütte mit wenig Erfolg. Das gesamte Team war nicht mehr in der Lage die Laune zu halten und wir verloren zeitweise sogar den Spaß am Spiel. Unsere Trainerin musste daher auch im dritten Satz ein Auszeit beim Punktestand von 9:17 nehmen, mit ihrer Motivation holten wir schließlich noch ganze 6 Punkte, dennoch entschied sich auch diese Runde für Glashütte (25:15). Der vierte Satz verlief ähnlich, wie derjenige zuvor (25:15) und damit gingen drei Punkte und der Sieg an Glashütte (3:1).

Nun hatten wir erst einmal Pause, für eine top Pausenverpflegung hat unsere liebe Ria gesorgt! An dieser Stelle nochmal ein herzlichen Dank an dich, du bist ein Schatz! Nach dem köstlichen Kuchen war es unsere Aufgabe das Schiedsgericht im Spiel von Glashütte gegen Heidenau zu stellen. Hierbei handelte es sich um ein sehr langes Spiel, welches letztendlich Heidenau für sich entschied (3:2).

Um 14.25 Uhr starteten wir nun in unser zweites Spiel gegen Heidenau. Dieses Spiel war zwar ebenfalls weniger erfolgreich für uns, aber wohl das komplette Gegenteil zum ersten Spiel. Trotz unserer Niederlagen blieben wir als Team bestehen, zeigten Freude und Spaß am Spiel. Im ersten Satz gewann Heidenau mit 25:20, dies zeigt, dass wir trotz allem versucht haben an unserem Gegner dran zu bleiben, für den Sieg hat es hierbei leider an Konzentration gefehlt. In Satz zwei bauten wir unser Ergebnis von Satz eins sogar um zwei Punkte aus und Heidenau gewann mit 25:22. Letztendlich verließen uns dann im dritten Satz die Kräfte und der Fehlerteufel wütete zu stark, somit gewann Heidenau mit 25:16. Wie bereits gesagt, war auch unser zweites Spiel weniger erfolgreich, für unser Team allerdings war es eine harte Probe. Die wir bestanden haben, denn trotz der Niederlage haben wir uns nicht, wie im ersten Spiel, unsere Freude am Spiel nehmen lassen.

Ganz besonders möchte nochmal die Leistung von Marlene Thietz in den Vordergrund heben. Marlene ist unser Neuzugang, somit war es Ihr erstes Spiel auf dem Feld. Dafür, dass wir gleich zu Beginn mit solch starken Gegnern konfrontiert wurden hat Sie ihren Job wirklich toll gemacht und wir freuen uns auf deine zukünftige Unterstützung im Team! Aber auch Antonia Albertus, eine unserer „alten Hasen“, konnte diesen Spieltag als Erfolgstag verzeichnen. Sie hat nämlich einen Großteil von phänomenal zugespielten Bällen in Punkte umsetzen können. Somit war es trotz fernbleiben jeglicher Punkte für unsere Tabelle ein sehr schöner Tag, den wir als ganzes Team genossen haben.

Danke auch an unsere Trainerin Kristina, wir schätzen deine Unterstützung und Motivation sehr und danken dir für die Investition deiner Zeit!

Es spielten: Clara Möckel, Ria Meißner, Jasmin Schuster, Antonia Albertus, Marlene Thietz, Marily Thietz, Isabell Richter und Estrella Nuhn.

Nach 8 Spieltagen beendeten wir am Sonntag, den 25. März 2018 unsere Hallensaison. In der Schiller-Halle in Pirna fand für alle 9 Kreisklasse-Mannschaften erstmals ein zentraler Spieltag statt. Somit hatten wir, sowie auch die Zuschauer die Möglichkeit zwischen den einzelnen Spielen zu wechseln.



Am 04.03.2018 fand das letzte Heimspiel für diese Saison statt. Die Gegner diesmal waren die Mädels von Lok II und die Mannschaft aus Wilsdruff.
Im ersten Spiel wollten wir gegen die Mannschaft aus Pirna an die guten Leistungen der letzten Spieltage anknüpfen.



KVG - ESV Lok Pirna II 3:2 (25:13 / 16:25 / 31:33 / 25:21 / 14:14)

KVG - SG Motor Wilsdruff II 2:3 (25:21 / 25:18 / 12:25 / 14:25 / 09:15)

Kontakt Damen 2

Ansprechpartner:

Josefin Hübner

E-Mail: 2.damen@koenigsteinervg.de 

Trainingszeiten Damen 2

freitags

16:30 Uhr - 18:00 Uhr

Sporthalle Grund- und Oberschule Königstein

Partnerprogramm

allgemeine Termine
12 Dez 2018, 19:30 Uhr (Beginn)
12 Dez 2018, 23:00 Uhr (Ende)
6. Spieltag/ 2.Herrenmannschaft
16 Dez 2018, 09:30 Uhr (Beginn)
16 Dez 2018, 15:00 Uhr (Ende)
4. Spieltag / 2. Damenmannschaft
12 Jan 2019, 14:00 Uhr (Beginn)
12 Jan 2019, 20:00 Uhr (Ende)
4. Spieltag / 1. Herrenmannschaft
17 Jan 2019, 19:30 Uhr (Beginn)
17 Jan 2019, 23:00 Uhr (Ende)
6. Spieltag / 3.Herrenmannschaft
19 Jan 2019, 09:00 Uhr (Beginn)
19 Jan 2019, 18:00 Uhr (Ende)
Sparkassen-Cup
Belegung Vereinsgelände
Keine Termine
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok